Ausstellung "Frauen in Technik und Naturwissenschaft"

Durch das Sichtbarmachen von herausragenden Technikerinnen anlässlich des Internationalen Frauenkampftages am 8. März will das Frauenreferat seinen Beitrag dazu leisten, veraltete Rollenvorstellungen aufzubrechen, jungen Technikerinnen Vorbilder aufzuzeigen und die Leistungen von Frauen entsprechend zu würdigen.

Aktion zum Tag gegen Gewalt an Frauen

25.November.: 16 Tage gegen Gewalt an Frauen

Anlässlich der 16 Tage gegen Gewalt an Frauen möchte das Frauenreferat auf das Thema "rape culture" aufmerksam machen. Rape culture ist ein breites Thema und fängt bei street harasment und geleakten Nacktfotos an und geht bis zu sexueller und häuslicher Gewalt. Dazu haben wir schockierende Aussagen, die die vorherrschende rape culture ausdrücken, gesammelt und im Freihaus verteilt. Im HTU Großraum findet ihr außerdem 2 Collagen mit den wichtigsten Facts.

Vortrag "Gender - Was soll das eigentlich?"

Am 22. 5. 2014 findet im Rahmen des Monats der freien Bildung ein von uns organisierter Vortrag statt: Gender - Was soll das eigentlich?

Der Vortrag dauert ca. 1 Stunde und 15 Minuten. Anschließend wird eine Diskussion stattfinden.

Zielgruppe: offener Vortrag für alle interessierten Personen.

Kurzbeschreibung: Ein Abriss durch die Welt von Gender Mainstreaming, Feminismus und Frauenförderung. Gender ist derzeit ein inflationärer Begriff wie kam es dazu und welche Relevanz hat das heute?

Vortragende: Babette Hebenstreit

Donnerstag, 22.5.2014 um 17:30 im Rosa-Mayreder-Park (bei Schlechtwetter im FH HS 7) Save the date!

Führung im Technischen Museum zum Thema Frauen und ihre Erfindungen

Im Rahmen des Monats der freien Bildung organisierte das Frauenreferat eine Führung im Technischen Museum, welche sich mit Erfindungen von Frauen auseinandersetzte. Das Interesse war sehr groß, die Führung ausgebucht! Hier auf unserer FB-Seite findest du die Fotos: Fotos

8.März-Aktion 2014

Anlässlich des internationalen Frauenkampftages haben wir einige Hörsäale "umbenannt" und einige Statuen "verschönert", um auf große Frauen in Technik und NAWI aufmerksam zu machen.

Bunte Welt der Technik

Die Kooperationsstelle für Frauenförderung hat eine spannende Fotoausstellung zusammengestellt

Das Frauenreferat bietet am 27. Mai 2013 einen kostenlosen Selbstverteidigungskurs für Frauen* an!

Gewalt gegen Frauen ist immer noch bittere Realität. In Österreich ist jede vierte Frau zumindest einmal im Leben von Gewalt im sozialen Nahraum betroffen. Aber auch Gewalt im öffentlichen Raum ist allgegenwärtig. Eine U-Bahn Vergewaltigung in der Hauptverkehrszeit, wie sie im Dezember letzten Jahres in Wien passiert ist und auch die Medien erreicht hat, ist nur die Spitze des Eisbergs. Anknüpfend an die aktuelle öffentliche Debatte um Gewalt im öffentlichen Raum und täglichen sexistischen Grenzüberschreitungen (#aufschrei) hat sich das Frauenreferat der HTU dazu entschlossen, einen kostenlosen Selbstverteidigungskurs anzubieten. Reclaim the streets!

Exkursion in das Museum für Verhütung und Schwangerschaftsabbruch (mit Führung)

am: 11. Juni 2012 um: 14Uhr

Treffpunkt für alle die mitkommen wollen: vor dem Freihaus HS 1

Gesponsert vom Frauenreferat der TU Wien und daher für alle TU Studentinnen und Studenten gratis! Dauer etwa 3h. Anmeldung unter frauen@htu.at ist erwünscht.

Wien 12. Mai 2012 - Occupy Patriarchy! Zeltstadt der Frauen

Es stürmt und regnet doch einige mutige lassen sich davon nicht vom Ring vertreiben. Der ist nämlich von verschiedensten Frauenorganisationen besetzt worden.

Auch das Frauenreferat hatte ein Zelt, bot Beratung an und verteilte Infomaterialien.

8. März 2012 - Das war los

Ein Bericht zum Internationalen Frauen*tag, mit Frauen*demo und Veranstaltungen an der TU.

Kampagne zu Feminismus und Pornografie

Das Frauenreferat startete im November eine Kampagne zum Thema "Feminismus und Pornografie".

Wir setzen uns in dieser Kampagne einerseits mit aktuellen Strömungen in dieser feministischen Pornodebatte auseinander, andererseits stellen wir Pornokultur- und -industrie mit ihren sexistischen, rassistischen und homophoben aber auch mit ihren feministschen Ausformungen in den Blickpunkt. Zentral geht es um folgende Fragestellungen: Wer macht Pornos und für wen? Welche Normen werden über Pornos vermittelt und wie wirken sie? Welche Wirkkraft haben Pornos? Was macht Mainstream-Pornos so widerwärtig? Was sind feministische Pornos bzw. was können Kriterien dafür sein? ...

Workshop zur Leaky Pipeline Studie an der TU Wien

Wann: 14. November 2011 Wo: Seminarraum in der Hauptbibliothek, Resselgasse 4

Der Workshop ist für alle Leute die das Thema interessiert und wird von einer der Studienautorinnen, Elisabeth Günther, gehalten. Es werden vor allem die Studienteile genauer behandel, die besonders für Studierende relevant sind. Eventuell können wir auch Handlungsspielräume für die HTU in Zusammenhang mit dem Thema finden. Anmeldung ist erwünscht (frauen@htu.at) aber nicht Pflicht.

Stickerprojekt zu sexistischer Werbung

Wir haben 3 verschiedene Sticker produziert die auf die Problematik von sexistischer Werbung aufmerksam machen sollen. Regelmäßig tun sich Unternehmen durch besonders negative Beispiele in diesem Bereich hervor. Da man Werbung so schon sehr schwer entkommen kann ist gerade sexistische Werbung noch einmal um einiges belästigender.

-- SarahReisenbauer - 08 Jun 2011
Topic revision: r17 - 15 Mar 2015 - 14:53:20 - ElkaXharo
 

Herausgeberin:
Hochschülerinnen- und Hochschülerschaft an der Technische Universität Wien
(Vorsitzender: Abd El Hamid LASHIN)
Wiedner Hauptstraße 8-10
1040 Wien
T: +43-1-58801-49501
F: +43-1-58691-54
sekretariat@htu.at