Editorial

Während draußen die Sonne auf die Straßen und Dächer niederbrennt bekomme ich die E-Mail mit einem Zitat aus dem Standard[1]: „Uni Wien sieht sich der TU Wien gegenüber im Nachteil“ und „Uni Wien befürchtet Rückgang der Studierenden-Zahlen“.

Jetzt setzten die hohen Damen und Herren der Regierung Himmel und Hölle in Bewegung, damit die Studierendenzahlen sinken, die Rektorate und Senate ziehn mit und alle freun sich nen Haxen aus. Alle?

Nein. Eine Uni wehrt sich standhaft gegen den Irrsinn. Auf der TU wollen wir von den ganzen Studi-rausekel-Aktionen nix wissen und versuchen, uns zu entziehn. Die schikanöse Voranmeldung – die ja nichts anderes bewirken soll, als weniger flinke Nochnichtstudierende daran zu hindern, zu solchen zu werden – wird mit zivilem Ungehorsam ignoriert. Die gesetzlich vorgeschriebene STEOP wird ebenfalls in einer Minimalvariante umgesetzt.

Nicht so auf der Uni Wien. Dort werden eifrig mittels Repressionsdrohungen die Curricularen Arbeitsgruppen und die Studienprogrammleitungen dazu gezwungen, möglichst studierendenunfreundliche Modelle auszuarbeiten. Einziges Ziel: möglichst viele junge Menschen möglichst schnell wieder rauszuwerfen – oder woran denkst du, wenn du hörst, dass eine Prüfung maximal einmal wiederholt werden darf?

Zu spät merken die Betroffenen, wie sie über den Tisch gezogen wurden. Die Konsequenzen werden langsam klar: „Studierende könnten sich auf TU willkommener fühlen“. War das nicht von Anfang an Ziel der Übung? Schon – ABER. Weniger Studierende bedeutet auch weniger Geld. Und das geht ja wohl gar nicht …

So bleiben am Ende nur Verlierer übrig. Einer ganzen Generation wird der Zugang zu Bildung mutwillig erschwert und die Universitäten stehen vor dem finanziellen Ruin.

Wer davon profitieren soll, bleibt mir ein Rätsel …

[1] Standardartikel: http://derstandard.at/1308186654716

Martin ist froh, auf der TU Wien studieren zu dürfen.
Topic revision: r1 - 02 Jul 2011 - 17:12:57 - Main.MartinBorer
 

Herausgeberin:
Hochschülerinnen- und Hochschülerschaft an der Technische Universität Wien
(Vorsitzende: Viktoria REITER)
Wiedner Hauptstraße 8-10
1040 Wien
T: +43-1-58801-49501
F: +43-1-58691-54
sekretariat@htu.at