Queer – News

Neues Team im Referat

Robert Simbürger, welcher nun drei Jahre im Referat tätig war, macht ein Auslandssemester in Berlin. Peter Steinberger wird an seiner Stelle die Referatsarbeit mit mir fortsetzen. Wir würden uns freuen euch bei unseren nächsten Treffen kennenzulernen.

  • 3 .April 2008 20h Spieleabend in unserem Referat (Freihaus 1.Stock Roter Bereich)
  • 17 .April 2008 20h Treffen im Restaurant Café Willendorf (U4 Pilgramgasse - Wienzeile 102)

Exekutionen von Minderjährigen

Kein Staat der Welt exekutiert so viele Kinder und Jugendliche wie der Iran. Mindestens 17 jugendliche StraftäterInnen wurden seit Anfang 2004 im Iran hingerichtet. Damit werden internationale Vertragsabkommen verletzt, welche die Tötung von minderjährigen Menschen untersagen. Obwohl die Behörden die Hinrichtungen immer wieder abstreiten und von einer baldigen Gesetzesänderung sprechen, gehen die Exekutionen von StraftäterInnen weiter. Auch gleichgeschlechtliche Handlungen fallen unter das Straftatenregister. Dem muss ein Ende gesetzt werden! Seid ihr auch dieser Meinung, dann kommt bitte in den HTU-Großraum (Freihaus 1.Stock Roter Bereich) und unterschreibt einen der dort aufliegenden Appellbriefe.

Homophobie

Diejenigen unter euch die von Zeit zu Zeit auf unsere Homepage (http://twoday.tuwien.ac.at/lesbischwul/) schauen, haben wahrscheinlich bereits gelesen, dass unser Infobereich zum wiederholten Male von einer oder mehreren unbekannten Person(en) verwüstet wurde. Dass Homophobie heutzutage leider noch immer existiert, zeigte FPÖ-Abgeordneter Karlheinz Klement in einer Rede im Nationalrat. Er meinte, unter Homosexuellen gäbe es viel mehr Pädophile als unter Heterosexuellen. Homos begehen laut Klement 49 Prozent aller Kindesmissbräuche, obwohl sie nur ein Prozent der Bevölkerung ausmachen. Der gute Mann sollte sich diesbezüglich wohl mal genauer erkundigen. (Er vergaß anscheinend auf das Anhängen einer Null.) Er brachte weiters Zitate einer „Studie der Kirche“, die sowohl Homosexualität als auch Pädophilie als Krankheit und somit heilbar einstuft. All jene die für gleichgeschlechtliche Ehe und Adoption von Kindern durch Lesben und Schwule eintreten, machen sich, laut Klement, indirekt des Kindesmissbrauches schuldig.

König und König

Am 19.Februar besuchten Queers and Friends das Theaterstück „König und König“ im Dschungel Wien. Das Theaterstück, welches für Kinder ab sechs Jahren gedacht war, setzte ein deutliches Zeichen gegen Homophobie.

Inhalt des Stückes: Im Schloss des fernen Landes Traumistan leben eine alte Königin, ein junger Kronprinz, ein Kammerdiener und eine Hofkatze einträchtig zusammen. Nach den vielen Jahren des Regierens ist die Königin Linda arbeitsmüde und möchte sich in den Ruhestand begeben. Sie beschließt auf Anraten ihres Dieners, dass ihr Sohn Prinz Stern heiraten soll, um ihre Nachfolge antreten zu können. Es bedarf einiger Überredungskunst, aber schließlich werden doch alle unverheirateten Prinzessinnen der Welt eingeladen. Diese präsentieren sich dem Königssohn in einer bunten Revue mit Liedern, Tänzen, Kunststücken und Akrobatik. Das Herz des Prinzen kann sich jedoch für keine der Damen erwärmen. Die letzte Prinzessin aber kommt in Begleitung ihres Bruders und endlich schlägt bei Prinz Stern der Blitz ein. Er bekommt rote Ohren und Herzsausen: Er hat sich verliebt! In den Bruder. Glücklicherweise wird seine Zuneigung auch noch erwidert und so kann es zum royalen Happy End kommen. Ein großes Hochzeitsfest wird zu Ehren der beiden jungen Prinzen ausgerichtet und das königliche Publikum ist eingeladen, als Gäste auf das Wohl des frisch vermählten Paares anzustoßen, beim Hochzeitstanz mitzumachen und eine fröhliche Party zu feiern.

Queer-Feministische Tage

Im Herbst finden die Queer-feministischen Tage in Wien statt. Die Vorbereitungen sind bereits im Gange. Hast du Interesse mitzuarbeiten, dann schreib mir einfach: ikoenig@htu.at

-Ines
Ines König studiert Raumplanung und Raumordnung und arbeitet im Referat für LesBiSchwule- und Transgender Anliegen
Topic revision: r5 - 29 Mar 2011 - 21:00:05 - Main.UnknownUser
Presse.ArtikelQueerNews200804 was renamed or moved from Presse.LesBiSchwul on 20 Mar 2008 - 21:45 by Main.AndiFink - Put it back...
 

Herausgeberin:
Hochschülerinnen- und Hochschülerschaft an der Technische Universität Wien
(Vorsitzender: Lukas BÜRSTMAYR)
Wiedner Hauptstraße 8-10
1040 Wien
T: +43-1-58801-49501
F: +43-1-58691-54
sekretariat@htu.at