DienstleisterInnen? der TU

Studien und Prüfungsabteilung

Die Studien- und Prüfungsabteilung ist der Ort wo du dich für ein oder mehrere Studien an der TU Wien anmeldest (siehe Glossar: "Immatrikulation"). Sie ist die zentrale Anlaufstelle für administrative Angelegenheiten:

  • Anmeldung und Zulassung zu Studien (übrigens beliebig viele!)
  • Zulassung zur Studienberechtigungsprüfung
  • Meldung der Fortsetzung des Studiums
  • Ausstellen von Inskriptionsbestätigungen
  • Ausstellen von Erlagscheinen für den Studienbeitrag
  • Beurlaubung
  • Abholen von Zeugnissen

Die genauen Öffnungszeiten und Kontaktdaten, sowie noch detailliertere Auskünfte zu den Information in diesem Kapitel gibt es auf der Homepage: http://www.tuwien.ac.at/zv/stud
Lage: Hauptgebäude, Karlsplatz 13, Stiege 2, 1. Stock rechts

Zulassung zum Studium

Um ein Studium an der TU zu beginnen musst du während der Zulassungsfristen (14.Juli bis 31.Oktober; Nachfrist bis 30.November) an der TU immatrikulieren und ein Studium inskribieren (siehe Glossar). Dazu musst du dich zuerst online ( http://www.tuwien.ac.at/zv/stud ) voranmelden. Falls du keinen Zugang zu einem Internetanschluss hast, kannst du das auch an den Computerterminals vor der Studien- und Prüfungsabteilung machen. Du erhältst eine Sequenznummer mit der du dann schließlich persönlich(!) während der Zulassungsfristen in der Studien- und Prüfungsabteilung die Zulassung zum Studium beantragen kannst. Dabei werden folgende Dokumente im Original (oder in beglaubigter Abschrift) benötigt:

  • gültiges Reisedokument (Reisepass oder Passersatz) oder Staatsbürgerschaftsnachweis zusammen mit einem amtlichen Lichtbildausweis
  • Nachweis der allgemeinen Universitätsreife gemäß §64 UG2002 (das ist z.B. ein österreichisches Maturazeugnis)
  • allenfalls Nachweis der besonderen Universitätsreife gemäß §65 Abs. 2 UG2002 (D.h. für gewisse Studien an der TU, wie beispielsweise Architektur, muss man in der Schule ein gewisses Ausmaß an Unterricht in Darstellender Geometrie gehabt und positiv abgeschlossen haben (Zeugnis), sonst muss man im Laufe des Studiums Ergänzungsprüfungen machen. Das hört sich jetzt schlimmer an als es ist.)
  • Lichtbild (z.B. ein Passfoto) für den Studierendenausweis
  • allenfalls Nachweis der Befreiung von der Bezahlung des Studienbeitrages (siehe §92 UG2002)
  • allenfalls Nachweis der Kenntnis der deutschen Sprache gemäß §63 UG2002 (wird z.B. mit dem österreichischen Maturazeugnis erbracht)
  • allenfalls Abgangsbescheinigung gemäß §63 Abs. 2 UG2002 (trifft nur Leute die zuvor schon das gleiche Studium an einer anderen Uni betrieben haben)

Du erhältst darauf einen Studierendenausweis zum Ausfüllen und Einkleben des Lichtbildes sowie einen Erlagschein zum Einzahlen der Studiengebühr und des ÖH-Mitgliedsbeitrags (siehe Glossar). Sobald der vorgeschriebene Betrag auf dem Universitätskonto eingelangt ist, werden alle Studien (ausgenommen Universitätslehrgänge und Vorbereitungslehrgänge), zu denen du zugelassen bist, zur Fortsetzung gemeldet und du erhältst das Studienblatt, das Semesteretikett und die Studienbestätigungen zugeschickt.

  • Wenn innerhalb von 14 Tagen nach Einzahlung nichts passiert ist, bitte sofort in der Studien- und Prüfungsabteilung reklamieren!
  • Wichtig ist, dass ausschließlich der Original-Erlagschein verwendet wird. Bei Verlust desselben stellt die Studien- und Prüfungsabteilung ein Duplikat aus. Bei Telebanking müssen die Anweisungen der Studien- und Prüfungsabteilung genau befolgt werden. In jedem Fall solltest du dir die Einzahlungsbestätigung gut aufheben.

Meldung der Fortsetzung des Studiums

Der Erlagschein für die Studiengebühr und den ÖH-Beitrag wird dir jedes Semester zugesandt. Sollte das nicht der Fall sein, musst du sofort (spätestens bis zum Ende der Zulassungsfrist) bei der Studien- und Prüfungsabteilung reklamieren. Durch Einzahlen des Erlagscheins findet automatisch die Meldung der Fortsetzung des Studiums statt. Hier gelten natürlich die gleichen Regeln wie bei der Erstinskription: Nur Originalerlagscheine verwenden und Einzahlungsbestätigung gut aufheben.

Studierende, die mehr als drei Studienrichtungen studieren, sollten bei der Wiederinskription stets auf die mitgeschickten Studienbestätigungen schauen, ob auch tatsächlich alle verlängert wurden.

Solltest du ein Semester nicht inskribieren und auch nicht beurlaubt sein, so wirst du automatisch exmatrikuliert (siehe Studienfuehrerin.Glossar ). Um weiterstudieren zu können müsstest du im nächsten Semester wieder immatrikulieren. Das bedeutet z.B. auch, dass du auf den dann gültigen Studienplan umsteigen musst, wodurch meist auch Stunden verloren gehen. Des weiteren hat eine nicht durchgehende Inskription auch Auswirkungen auf Beihilfen.

Beurlaubung

In ganz bestimmten Fällen kannst du dich beurlauben lassen. Du behältst dann deinen Status bei (Studienplan, ZID-Account, …), musst aber für diesen Zeitraum keinen Studienbeitrag bezahlen. Du darfst allerdings offiziell auch keine Prüfungen ablegen, Lehrveranstaltungen absolvieren oder wissenschaftliche Arbeiten einreichen. Die max. Beurlaubungszeit beträgt zwei Semester pro Anlassfall. Folgende Anlässe sind Beurlaubungsgründe:

  • Ableistung eines Präsenz- oder Zivildienstes
  • Schwangerschaft
  • Betreuung von eigenen Kindern
  • weitere studienbehindernde Gründe.

Der letzte Punkt ist generell verfasst worden, damit kann de facto jede und jeder ansuchen, es muss nur glaubhaft gemacht werden können, dass man am Studieren behindert wird. Beantragen kannst du bis max. 4 Wochen nach Semesteranfang! Im Sozialreferat der HTU kannst du dich auch zur Beurlaubung beraten lassen.

Studienbeitrag

Für österreichische Studierende und Studierende aus anderen EWR-Ländern (EWR, siehe Glossar) und der Schweiz beträgt der Studienbeitrag pro Semester 363,36 EUR, für ausländische Studierende das Doppelte. Ausnahmen gelten für Studierende aus Entwicklungsländern und Austauschstudierende aus Ländern, in denen österreichischen Studierenden der Studienbeitrag erlassen wird. Für eine genaue Auflistung der Höhe des Studienbeitrages nach Herkunftsland, siehe den Abschnitt "Studienbeitrag" auf der folgender Seite der Homepage der Studien- und Prüfungsabteilung: http://www.tuwien.ac.at/dienstleister/service/studien_und_pruefungsabteilung/zulassung_zum_studium/ .

Egal wie viele Studien man belegt, der Studienbeitrag ist nur einmal zu entrichten. Dies gilt auch, wenn man die Studien an verschiedenen österreichischen Universitäten belegt. Erkundige dich aber in diesem Fall rechtzeitig, ob du mit der Einzahlung auch tatsächlich an beiden Universitäten zur Fortsetzung deiner Studien gemeldet bist bzw. darüber an welcher Universität du einzahlen sollst (sprich, welchen Erlagschein du verwenden musst) Informiere dich auch über Beihilfen im letzten Kapitel und beim Sozialreferat.

Universitätsbibliothek und Fachbibliotheken

Die Universitätsbibliothek der Technischen Universität Wien hat neben dem obligatorisch großen Angebot an Büchern noch vieles andere zu bieten. Für den Studienanfang besonders hervorzuheben wären die Lehrbuchsammlung, Schließfächer und Lernnischen mit tollen Ausblick auf den Karlsplatz und das Stadtzentrum, sowie Tische zum Lernen in Gruppen. Auch gibt es tausende Fachzeitschriften, Normen, Nachschlagewerke und natürlich Diplomarbeiten und Dissertationen. Der TUNET-weite (siehe Kapitel "Zentraler Informatikdienst") Zugang zu vielen Onlineinformationsmedien und Fachzeitschriften wird von der Bibliothek zur Verfügung gestellt.

Lesen und Entlehnen

Die gefundene Literatur kann in der Bibliothek auf einem der über 450 Leseplätze des Freihandbereiches gelesen und/oder – falls möglich – entlehnt werden. Es gibt unentlehnbare, kurzfristig entlehnbare und entlehnbare Bücher. Kurzfristig entlehnbar bedeutet, dass man das Buch entweder über das Wochenende (von Freitag Nachmittag bis Montag 9 Uhr) entlehnen kann. Entlehnbare Bücher können für 4 Wochen entlehnt werden und bis zu einem halben Jahr verlängert werden.

Ausweis

Als Bibliotheksausweis gilt ein Strichcodeetikett, welches vor Ort im Studierendenausweis eingeklebt wird. Das Etikett erhält man als Studierender (Studierendenausweis nicht vergessen!) in den den Leihstellen der Bibliotheken. Unter http://aleph.ub.tuwien.ac.at hat man dann die Möglichkeit im Internet den eigenen, aktuellen Bücherstand abzurufen, Bücher zu verlängern bzw. nach Büchern zu suchen und diese auch vorzumerken. Eine telefonische Verlängerung ist auch möglich.

Gebühren

Die Benutzung der Bibliotheken ist für Studierende gratis, solange sie die Entlehnfristen einhalten. Vergisst man, ein Buch rechtzeitig zurückzugeben (oder zu verlängern), werden für dieses Buch Gebühren fällig. Ist einmal eine Gebühr fällig, kann man das Buch auch nicht weiter verlängern, auch wenn man die maximale Entlehnfrist noch nicht überschritten hat.

Weitere Informationen unter:

Information und Beratung bekommt man bei der Zentralen Information im 1. Stock der Bibliothek immer während der Öffnungszeiten:

http://www.ub.tuwien.ac.at/oeffnungszeiten.html

TU Wien Universitätsbibliothek
http://www.ub.tuwien.ac.at
4., Resselgasse 4
01/58801/440 – 51

Für spezielle Bedürfnisse gibt es auch zwei Fachbibliotheken:

Fachbibliothek Chemie
6., Getreidemarkt 9, Chemiehochhaus, Stiege 2, 1. Stock
01/58801/442 – 00
chemie@ub.tuwien.ac.at

Fachbibliothek für Mathematik und Physik
4., Wiedner Hauptstr. 8–10, Turm A, 2. OG
01/58801/443 – 03

Zentraler Informatikdienst - ZID

Die TU Wien besitzt eine sehr umfangreiche IT-Infrastruktur, das TUNET, von der auch Studierende profitieren können. Der erste Schritt zu dem breiten Angebot ist die Aktivierung des Studierendenaccounts entweder direkt in einem der Computerräume oder online auf http://www.zid.tuwien.ac.at/student/account/pin.php mittels jenes PIN-Codes, der sich auf dem Zahlschein für den Studienbeitrag befindet. Der so angelege Account ist zeitlich bis 30.Oktober limitiert, wird jedoch komplett freigeschalten, sobald der Studienbeitrag eingezahlt wurde.

Eine detailliertere Beschreibung aller Services gibt es unter http://student.tuwien.ac.at

E-Mail, Webspace und Shellaccount

Sodann hat man einen Unix Shellaccount auf einem der Studierendenserver stud3 oder stud4. Dieser bietet:
  • einen E-Mail-Account mit den Adressen:
    • e1234567@student.tuwien.ac.at (statt 1234567 steht dort natürlich deine eigene Matrikelnummer)
    • vorname.[mittelteil.]nachname@student.tuwien.ac.at (diese Adresse muss aber erst freigeschalten werden, wende dich dazu an das Service Center des ZID)
  • Webspace, erreichbar unter http://stud3.tuwien.ac.at/~e[Matrikelnummer] bzw. http://stud4.tuwien.ac.at/~e...
  • SSH-Zugang zu den Servern, der Login ist e[Matrikelnummer]@stud3.tuwien.ac.at oder e[Matrikelnummer]@stud4...

An die e[Matrikelnummer]-Adresse schickt die Studien- und Prüfungsabteilung eine Benachrichtigung, sobald ein Zeugnis verfügbar ist. Außerdem erhält man an diese Adresse Benachrichtigungen des TUWIS++ (siehe Kapitel Studieren und Mitbestimmen). Lesen kann man seine E-Mails entweder direkt in den Computerräumen oder mittels Webmail ( http://webmail.tuwien.ac.at ), imap und pop von überall sonst aus. Automatisches Weiterleiten ist auch möglich, per Einstellung im Webmail.

Das Webmailportal findest du über deine Startseite im TUWIS++ oder unter http://webmail.tuwien.ac.at . Der Benutzername für das Webmail ist e[Matrikelnummer], das Passwort ist dein TU-Passwort. Als E-mail-Server musst du „mail.student“ auswählen.

Wenn du im Webmail-Portal nach unten scrollst, findest du einen Link zum Zentralen Informatiksdienst ZID ( http://www.zid.tuwien.ac.at ), wo du auf der rechten Seite unter „Abteilungen – Zentrale Services“ eine Anleitung findest, wie du dein E-Mail-Konto mit Mail-Clients wie Thunderbird oder Evolution verwalten kannst.

Computerräume

Durch den Account bekommt man auch die Möglichkeit die Computer in den Interneträumen zu nutzen. Einige sind auch mit einem Drucker ausgestattet, wobei die Ausdrucke über die im Grafischen Zentrum erhältlichen Kopierkarten abgerechnet werden.

Für die Computerräume im Freihaus und der Hauptbibliothek gibt es aber eine Einschränkung auf insgesamt fünf Stunden pro Woche in der sogenannten Kernzeit von Montag bis Freitag 10:00 bis 15:00 Uhr, außer in Ferialzeiten. Außerhalb der Kernzeiten ist die PC-Nutzung zeitlich unbeschränkt. Einen Lageplan der Interneträume gibt es ein paar Seiten weiter sowie auf der Homepage des ZID:
http://www.zid.tuwien.ac.at/student/internet_raeume/

Für Notebookuser: Datentankstellen…

Wer einen mobilen Computer sein Eigen nennt, kann sich mittels Netzwerkkabel an eine Datentankstelle, die in den meisten Computerräumen zur Verfügung stehen, ins TUNET hängen. Alle stellen Steckdosen und manche sogar Netzwerkkabel zur Verfügung. Das Transfervolumen über die Datentankstellen ist allerdings beschränkt: 10 GB Download, 2 GB Upload pro Woche; 20 GB Download, 4 GB Upload pro Monat.
http://www.zid.tuwien.ac.at/student/datentankstellen/

…und WLAN

Noch mobiler geht es mittels WLAN. Die Abdeckung TU-weit ist recht gut, sogar im Café Schrödinger, im Pointers und im Nelson's gibt es Empfang, trotzdem ist mit Funklöchern zu rechnen. Die SSID lautet „tunet“. Die Standardverbindung ist unverschlüsselt, also leicht abhörbar, der ZID bietet aber auch VPN an.
http://www.zid.tuwien.ac.at/kom/tunet/wlan/

Sonstiges

Auch die Policies und Regeln der Nutzung der Services des ZID sollten einmal gelesen werden: http://www.zid.tuwien.ac.at/student/policies_und_regeln/

Unter anderem gibt es noch folgende Dienste:

TUWIS++

Im Folgenden findet ihr eine kleine Einführung in TUWIS++, das Online Vorlesungsverzeichnis und jene Plattform der TU über die sich Studierende für Übungen und Prüfungen anmelden, Neuigkeiten dazu abrufen und mit den LVA-!LeiterInnen in Kontakt treten können. Außerdem bietet das „Web-basierte Informationssystem“ noch andere nützliche Funktionen, wie beispielsweise ein Forum zu jeder Lehrveranstaltung.

Um ins TUWIS++ zu gelangen, müsst ihr euch zuerst auf https://student.tuwien.ac.at/studacct/pin.php registrieren. Den notwendigen PIN findet ihr auf eurem Zahlschein für den Studienbeitrag.

Danach könnt ihr euch auf https://tuwis.tuwien.ac.at einloggen. Bild_1b.PNG Dazu müsst ihr im Fenster rechts oben eure Matrikelnummer eingeben und werdet nach einem Klick auf login nach eurem TU-Passwort gefragt, das ihr euch zuvor bei der Registrierung ausgesucht habt.

Vor dem Login:

Außer der Möglichkeit, sich anzumelden bietet die Startseite noch folgende nützliche Links (ganz oben auf der Seite):
  • Institute - hier findet ihr eine Auflistung aller Institute der TU Wien, mit ihren Kontaktdaten, Mitarbeitern und allen angebotenen Vorlesungen.
  • Lehrangebot - hier könnt ihr nach bestimmten Vorlesungen suchen. Es gibt auch die Möglichkeit, nach Studienrichtung und Semester zu suchen, es sollten euch dann alle Lehrveranstaltungen angezeigt werden, die ihr in einem bestimmten Semester zu absolvieren habt. Es ist allerdings ratsamer, sich diesbezüglich an die Fachschaften oder den Studienplan zu halten, da sich diese als zuverlässigere Quelle erweisen.
  • Studienpläne - hier könnt ihr euch euren Studienplan anschauen, das heißt, welche Fächer ihr für euer Studium absolvieren müsst. Für Fragen zum Studienplan wendet euch am besten an eure Fachschaft.

Weiters interessant auf der Übersichtsseite:
  • Erste Schritte (Mitte der Seite) - Nochmal eine kleine Einführung zur Lehreranstaltungsanmeldung
  • White Pages (unten) - hier kannst du nach Mitstudierenden und ihren E-Mail-Adressen suchen.

Nach dem Login:

Bild_1b.PNGVor dir siehst du die Seite, mit der du während deines Studiums wahrscheinlich recht viel zu tun haben wirst. Es wäre also nicht schlecht, sich einige Minuten Zeit zu nehmen und einfach mal auf der Seite herumzustöbern. Hier die wichtigsten Links:
  • Unter der Überschrift „Studium“ kannst du dein Passwort und deine Adresse ändern und nach bedarf diverse Zeugnisse bestellen (Du bekommst am Ende jedes Semesters automatisch deine Zeugnisse und einen Leistungsnachweis, du benötigst diese Funktion also nur, wenn du etwas nachbestellen möchtest).
  • Ganz unten siehst du auch einen Link zum Webmail der TU Wien.
  • Über „Direct Mailing“ kannst du Newsletter von TU Career Center und IniTS? abonnieren.

Zu den Links der Titelleiste:
  • Einstellungen - hier kannst du noch einige Daten ändern
  • Abonnierte LVAs - diese Seite ist besonders wichtig. Hier kannst du Lehrveranstaltungen abonnieren, erhältst zu diesen dann „News“ (siehe weiter unten im Text) und kannst dich z.B. zu Übungsgruppen anmelden (ACHTUNG! Bei einigen LVAs ist zusätzlich zur Anmeldung im TUWIS++ eine persönliche Anmeldung bei dem Vortragenden notwendig. Dies erfährst du dann meistens beim ersten Termin der LVA.)
    Wichtig ist hier vor Allem die Spalte „News“, da hier Informationen über Terminänderungen etc. zu finden sind. Bild_1b.PNG

    Um eine Lehrveranstaltung zu abonnieren, klicke auf „Detaillierte Suche“ und gib am besten den Titel oder Vortragenden und das Semester an, in dem du die Lehrveranstaltung besuchen möchtest. Nun erscheint eine Liste von LVAs, auf die deine Suchanfrage passt. Mach bei der LV, die du besuchen willst ganz rechts bei „Abo.“ einen Haken und klicke ganz unten auf „Abonnieren“. Du kommst nun zurück zur Liste mit deinen LVs., die neue Lehrveranstaltung sollte nun auch dort stehen. Du kannst eine Lehrveranstaltung wieder aus deiner Liste löschen, indem du auf die Mülltonne in der entsprechenden Zeile klickst.
    ACHTUNG! Die Anmeldung zu einer LV über das TUWIS++ ist nicht immer notwendig, oft kommt es jedoch zu Problemen mit der Beurteilung, wenn du nicht angemeldet bist. Sicher ist also immer sicherer.

  • Abgelegte Prüfungen - hier findest du eine Liste aller bereits absolvierten Prüfungen, inklusive der Noten. Auch das Abschließen einer Übung etc. giltals abgelegte Prüfung. ACHTUNG! Diese Liste gilt nicht als Leistungsnachweis. Wenn du einen Leistungsnachweis für die Stipendienstelle oder ähnliches brauchst, musst du ihn bei der Prüfungsabteilung anfordern. Das kannst du auch über TUWIS++ erledigen (siehe weiter oben).
  • Agenda - hier sind die meisten LVs, die du abonniert hast in einen Kalender eingetragen. Es ist allerdings ratsam, die Agenda zu ignorieren und sich selbst einen Stundenplan zu erstellen, da die Agenda sehr unzuverlässig ist.

Wenn du ganz rechts auf deinen Namen klickst, kommst du zur Login - Startseite zurück, bei einem Klick auf Logout kommst du zur Startseite von TUWIS++ zurück.

TUWEL

Recht neu gibt es eine E-Learningplattform namens TUWEL. Es bietet eine breite Infrastruktur für die Onlinepräsenz von Lehrveranstaltungen und Ähnlichem an und einige Vortragende nutzen dies bereits. Es basiert auf dem Open Source Projekt Moodle ( moodle.org ).

Link: http://tuwel.tuwien.ac.at – Der Loginname ist die Matrikelnummer ohne Buchstabe.

Spezialaccounts für LVAs

In manchen LVAs werden temporäre Accounts auf Institutscomputern vergeben, um mit Spezialsoftware arbeiten zu können. Näheres erfährst du in der jeweiligen Lehrveranstaltung. Da diese meist auf ein Semester beschränkt sind, ist ein Backup der dort gespeicherten Daten anzuraten.

Koordinationsstelle für Frauenförderung und Gender Studies

Zu den Tätigkeiten der Koordinationsstelle zählt das Entwickeln und Betreuen von Personalentwicklungsprogramme für weibliche Universitätsangehörige (z.B. gibt es 2008-2010 wieder ein Mentoring Programm für Studentinnen). Darüber hinaus berät sie zu den Themen Gender Studies und Gleichbehandlung. Sie ist wie der Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen Anlaufstelle im Falle von Mobbing oder sexueller Belästigung.

http://frauen.tuwien.ac.at/

Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen

Der AK-Gleich soll konkrete Diskriminierungen an der TU beseitigen, setzt sich aus Angehörigen der TU zusammen und ist Beratungsstelle bei Mobbing und sexueller Belästigung. Auf seiner Homepage bietet der Arbeitskreis Informationen zu diversen Themen aus seinem Arbeitsgebiet und einen Selbsttest zu Mobbing.
Das Bundesgleichbehandlungsgesetz (eine der rechtlichen Grundlagen des AK-Gleich) schützt auch Personen die noch nicht offiziell Studentin oder Student sind.

http://info.tuwien.ac.at/akgleich/

Institut Integriert Studieren

Der Studien-Support des Instituts "Integriert Studieren" berät Menschen mit Behinderungen betreffend das Studium und führt Orientierungs- und Mobilitätstrainings durch. Vor Semesterbeginn gibt es Info-Tage und während des Studiums stehen TutorInnen zur Bewältigung des Studienalltags zur Verfügung.

http://www.is.tuwien.ac.at/

Außeninstitut

Das Außeninstitut der TU Wien kümmert sich um die Pflege der internationalen Kontakte der TU Wien mit dem Rest der Welt und ist eine Anlaufstelle für Studierende, die Auslandssemester absolvieren möchten.

Kontakt:
4., Gußhausstraße 28/E015
01/58801/415–13
http://info.tuwien.ac.at/ai/
Topic revision: r15 - 29 Mar 2011 - 21:00:07 - UnknownUser
 

Herausgeberin:
Hochschülerinnen- und Hochschülerschaft an der Technische Universität Wien
(Vorsitzende: Viktoria REITER)
Wiedner Hauptstraße 8-10
1040 Wien
T: +43-1-58801-49501
F: +43-1-58691-54
sekretariat@htu.at