Wir wollen mehr BiSS!

Und nein, ich rede nicht davon, dass ich gebissen werden möchte. Ich will sozusagen, dass jemand meine Bücher beißt- oder, noch besser gesagt, in ihnen beißt. Konkret wünsche ich mir starke weibliche Hauptdarstellerinnen in Vampirgeschichten, die nicht zwischen Herzschmerz und unterdrückt werden hin und her gondeln, vom Leben als Heimchen träumen und mal eben auf ne gute Uni verzichten. Oder ihre Zeit tagträumend in der Badewanne absitzen.

Dass so was nicht nur Frauen angeht wissen wir spätestens seit einem Zunehmen von Beschwerden junger Männer die verlassen wurden, weil sie nicht mit einem bestimmten männlichen Vampir aus einer zur Zeit sehr populären Bücherreihe mithalten können- und dabei geht’s sicherlich nicht nur um die Augenfarbe. Es geht um Erwartungen, die nicht eingehalten werden können, weil sie unrealistisch sind. Oder nicht zeitgemäß.

Wer Vampirromane kennt, die man als emanzipiert und gleichberechtigend beschreiben kann, darf sich dazu aufgefördert fühlen, dem Frauenreferat[1] eine kurze E-Mail zu schreiben, damit wir das Buch ins Repertoire unserer kleinen aber feinen Bibliothek aufnehmen können.

[1] frauen@htu.at

Magdalena hat auch scharfe Eckzähne und eine sehr blasse Haut, zur Vampirin hat’s aber noch nicht gereicht.
Topic revision: r2 - 29 Mar 2011 - 21:00:04 - Main.UnknownUser
 

Herausgeberin:
Hochschülerinnen- und Hochschülerschaft an der Technische Universität Wien
(Vorsitzender: Lukas BÜRSTMAYR)
Wiedner Hauptstraße 8-10
1040 Wien
T: +43-1-58801-49501
F: +43-1-58691-54
sekretariat@htu.at