Der Falke kehrt zurück
Planlos durchs Weltall

Endlich hat der Regen ein Ende (zumindest während ich das hier schreibe) und schönes Wetter herrscht. Zu schönes Wetter. Ich persönlich habe den Frühling vermisst. Falls ihr euch noch an so etwas erinnert: Die Zeit des Jahres, in der es nicht mehr kalt und noch nicht heiß ist und in der man sich ohne Komplikationen im Freien aufhalten kann. Aber genug geraunzt, denn in der Welt passieren schließlich auch positive Sachen. Zumindest gelegentlich, wenn gerade nirgends Meere mit Rohöl geflutet werden.

Denn am 13. Juni sollte die japanische Raumsonde Hayabusa ihre Mission beendet haben. Hayabusa (jap. „Falke“) ist die erste Raumsonde, die geplant auf einem Asteroiden gelandet ist. Und von besagtem Asteroiden, Itokawa (jap. „Seeotter“), auch hoffentlich Gesteinsproben mitgebracht hat. Denn man weiß leider überhaupt nicht, ob und was sich im Probebehälter befinden wird.

Die Mission alleine ist schon beeindruckend genug, aber wie so oft ist die Geschichte rundherum auch spannend: So hätte auch ein kleiner Lander auf dem Asteroiden abgesetzt werden sollen, der allerdings versehentlich in den Weltraum geschleudert wurde. Diverse Gebrechen (wie ein einjähriger Kommunikationsverlust) plagten Hayabusa noch dazu, was die Rückkehr um mehrere Jahre verzögerte. Dafür wiederum war der Test und Einsatz von Ionentriebwerken ein weiteres Missionsziel.

Somit bin ich wirklich neugierig, was der heldenhafte Falke uns mitgebracht hat. Originale Asteroidenmaterie ist wissenschaftlich sehr interessant, da Meteoriten im Gegensatz dazu ja von der Erdatmosphäre kontaminiert und etwas angebrannt sind.

Die FreundInnen epischer Musik können sich ebenso freuen, denn Christopher Lee (ja, der Christopher Lee) hat mit seinen zarten 88 Jahren „Charlemagne“ herausgebracht, ein leicht metallisch, aber vor allem opernhaftes Konzeptalbum über den legendären König der Franken. Definitiv hörenswert!

An der Nerdfront kann ich übrigens berichten, dass am 10. Juli die 8. Edition von Warhammer Fantasy Battles erscheinen wird. Ich bin schon gespannt, wie sie sich aufs Spiel auswirken wird…

Stay Epic!
http://www.treelobsters.com

Gilbert verfolgt seine ganz persönlichen Missionsziele!
Topic revision: r2 - 29 Mar 2011 - 21:00:03 - Main.UnknownUser
 

Herausgeberin:
Hochschülerinnen- und Hochschülerschaft an der Technische Universität Wien
(Vorsitzender: Lukas BÜRSTMAYR)
Wiedner Hauptstraße 8-10
1040 Wien
T: +43-1-58801-49501
F: +43-1-58691-54
sekretariat@htu.at