Pro Didactica 2010

Die Pro Didactica 2010, die traditionelle Lehrveranstaltungsevaluierung der Fachschaft Chemie, die alle zwei Jahre stattfindet, ist vorbei. Aufgrund der zahlreichen Abstimmungen der einzelnen Lehrveranstaltungen zeigte sich ganz deutlich, welche Professoren, Vorlesungen und Übungen bei den Studierenden der Technischen Chemie am beliebtesten waren.

Nach vielen Stunden der Planung, Stimmenauszählung und Festlvorbereitung war es am Freitag den 28.Mai endlich soweit, dass die Pro Didactica mit der feierlichen Preisverleihung im Hörsaal Chemie ihren Höhepunkt erreichte.

Als Ehrengäste waren die Vizerektorin für Forschung der TU Wien O.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Sabine Seidler, der Vizerektor für Lehre der TU Wien O.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Adalbert Prechtl, Studiendekan Ao.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Peter Gärtner und Dekan Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Johannes Fröhlich, der die Veranstaltung mit einer Wortspende bereicherte, geladen.

Im Anschluss daran wurden Urkunden und die berühmten Pro Didactica-Preise, das sind kleine Kunstwerke aus Laborglas aus dem Hause Lindelaub, an die Sieger in den einzelnen Kategorien verliehen.

Den Sieg auf ganzer Linie errang dieses Jahr Univ. Prof. Dipl. - Phys. Dr. rer. nat Jürgen Fleig für seine Vorlesung „Technische Elektrochemie“, der alle 4 Kategorien der Vorlesungen und Proseminare („Beste VO“, „Bester Vortrag“, „Beste Unterlagen“ und „Fairste Prüfung“) mit deutlichem Abstand für sich entschied.

In der Kategorie „Beste Laborübung“ gab es gleich zwei Sieger, „Chemische Technologie organischer Stoffe“ und „Biochemie und Biotechnologie“.

Für die „Beste Laborübungsunterlagen“ wurde das „Instrumentelle und Bioanalytische Labor“ ausgezeichnet und das „Chemische Technologie Anorganischer Stoffe“ gewann die Kategorie „Beste Laborbetreuung“.

Den Sonderpreis der Fachschaft Chemie erhielt diesmal Univ.Prof. Dr.phil. Dietmar Dorninger für die Mathematikskripten, die er in Zusammenarbeit mit Kollegen erstellte und vor Jahren schon diese Skripten der Fachschaft Chemie zur Verfügung stellte. Noch heute dienen sie nicht nur den Studierenden der Technischen Chemie als Nachschlagewerke und große Hilfe, weshalb es einen enormen Bedarf gibt.

In diesem Jahr wurde zum ersten Mal der „Goldene Tafelschwamm“ für die mit Abstand am schlechtesten bewertete Lehrveranstaltung verliehen. Es gab zwar schon vor einigen Jahren einen Negativpreis, diese Kategorie ist aber im Laufe der Zeit „untergegangen“. Dieser Preis wurde an die Vorlesung „Physikalische Chemie I“ verliehen, wobei sich die Fachschaft Chemie erhofft, in zwei Jahren an diese einen Glaspreis verleihen zu können.

Auch diesmal scheuten wir keinerlei Kosten und Mühen, um unseren Gästen ein durchaus köstliches und selbst zubereitetes Buffet zu kredenzen, dass nach der Preisverleihung zur Verfügung stand. Unter dem Motto „Hausmannskost“ fand man Spezialität wie, Spargel-Erdbeer-Salat mit Büffelmozzarella, Saures Rindfleisch, Melone – Prosciutto Platte gefolgt von Spinat – Ricotta – Cannelloni, kalt geschmortem Kalbsbraten mit Serviettenknödel und Wurzelgemüse. Weiters gab es noch eine ganze Menge anderer Speisen sowie einen Haufen voll Nachspeisen inklusive Schokobrunnen mit Fruchtspießen.

Anschließend gab es einen Sektempfang, der die Gelegenheit zu Gesprächen mit den Vortragenden in einem lockeren Rahmen bot. Als absolute Zugabe gab es dann auch noch selbst gemachtes Eis aus Erdbeermasse und flüssigen Stickstoff. Im Zuge dessen ging die Pro Didactica in eine gemütliche Abendveranstaltung mit Musik und Tanz über, der Pro Didactica-After Party, die bis in die späten Morgenstunden andauerte…

Die Fachschaft Chemie findet das Buffet nach der Prodidactica super!
Topic revision: r2 - 29 Mar 2011 - 21:00:02 - Main.UnknownUser
 

Herausgeberin:
Hochschülerinnen- und Hochschülerschaft an der Technische Universität Wien
(Vorsitzender: Lukas BÜRSTMAYR)
Wiedner Hauptstraße 8-10
1040 Wien
T: +43-1-58801-49501
F: +43-1-58691-54
sekretariat@htu.at