Vorsitzcorner
Aller Anfang ist schwer.

Gehörst du auch zu den etwa 4000 LeserInnen, die zum ersten Mal ein htu_info aufschlagen? Wir vom Vorsitz deiner Interessensvertretung, der HochschülerInnenschaft an der TU Wien (HTU) begrüßen alle Studierenden ganz herzlich im neuen Semester. Ihr habt keinen leichten Weg gewählt.

Die Älteren unter uns wissen, wovon wir schreiben. Am Anfang des Studiums steht der Sprung ins kalte Wasser. Der Umstieg von Schule auf Studium ist kein leichter. Selbst wenn man während der Schulzeit mit sehr wenig Aufwand gute Noten hatte, ist das keine Garantie dafür, dass es auf der Uni genauso einfach geht. „Selbstständiges und selbstbestimmtes Lernen“ lautet das Motto. Die Ausrede „Das habe ich noch nicht gelernt.“ oder „Das steht nicht im Skriptum“ gibt es ab jetzt bei Prüfungen nicht mehr. Man muss Interesse zeigen und sein Wissen jederzeit selbstständig ohne Zutun der Lehrenden erweitern. Hat man aber den Spaß und das Interesse am Fach gefunden, steht einem erfolgreichen Studium nichts mehr im Wege. Spätestens, wenn man Freude am Lernen findet, merkt man, wie wenig man eigentlich weiß (Sokrates lässt grüßen). Die Neugier wird geweckt. Man liest immer weiter und lernt immer mehr.

Wir vom Vorsitz sind diesen Weg schon gegangen. Als erfahrene Studierende können wir euch ein paar Ratschläge geben. Lasst euch so viel Zeit, wie ihr braucht. Es ist keine Schande, mehr als acht Semester für das Bachelorstudium zu brauchen. Nutzt eure finanziellen Toleranzen so gut es geht. Lernt qualitativ und nicht auswendig. Bildet Lerngruppen, um über das Gelernte auch diskutieren zu können. Lasst euch auf alle Fälle Zeit für eure Persönlichkeitsbildung. Besucht Lehrveranstaltungen, die euch interessieren, egal aus welchem Bereich. Geht auf Feste und lernt Leute kennen. Probiert Neues aus!

Leider schaut es während des Studiums nicht immer rosig aus. Ihr werdet auf viele Hürden und Schwierigkeiten stoßen. Um die zu überwinden, können sich alle Studierenden an jene Fachschaft (Studienvertretung) wenden, die für das eigene Studium zuständig ist. Es gibt kaum Probleme, die ungelöst bleiben. Eine Fachschaft kann aber auch viel mehr sein, als nur eine Anlaufstelle bei Problemen. In Fachschaften trifft man auf Menschen, die einander helfen, die miteinander diskutieren, die ihre Freizeit gemeinsam gestalten und vieles mehr. Es lohnt sich also auf alle Fälle vorbeizuschauen.

Die Fachschaften sind nicht die einzigen Anlaufstellen. Die HTU hat auch Referate eingerichtet, die euch weiterhelfen können. Schaut doch einfach vorbei (Freihaus, Wiedner Hauptstraße 8-10, 1. Stock, roter Bereich, beim Schild auf dem in Blau HTU steht). Was ihr dort auf alle Fälle findet ist die Studienführerin. In dieser Broschüre sind einige Informationen zusammengefasst – Informationen, die nicht nur Erstsemestrigen helfen können.

Als Studentin oder Student hast du das Ziel gewählt, dich zu bilden. Du hast aber auch eine Verantwortung gemeinsam mit dem Studium übernommen. Du hast das Recht, deine Interessensvertretung, also die Studien- und Universitätsvertretung, zu wählen und mitzubestimmen. Die HochschülerInnenschaft ist das, was wir Studierende daraus machen. Die nächste ÖH-Wahl findet im Mai 2011 statt. Sei dir deiner Verantwortung bewusst und GEHE WÄHLEN!

Viel Spaß im Wintersemester 2010/11!

Ulf, Peter und Bianka haben zusammen 25 Semester Erfahrung in der Studierendenvertretung.
Topic revision: r2 - 29 Mar 2011 - 21:00:02 - Main.UnknownUser
 

Herausgeberin:
Hochschülerinnen- und Hochschülerschaft an der Technische Universität Wien
(Vorsitzender: Lukas BÜRSTMAYR)
Wiedner Hauptstraße 8-10
1040 Wien
T: +43-1-58801-49501
F: +43-1-58691-54
sekretariat@htu.at