BEST Vienna Sommerkurs 2010

Bereits im Herbst letzten Jahres begannen wir, über den Sommer-Kurs 2010 nachzudenken. Und auf Grund der Erfahrungen der letzten Jahre hatten wir auch bereits eine Ahnung, was da noch vor uns lag: viele Probleme und damit verbunden auch genau so viele Lösungen, interessante Personen und jede Menge Spaß. Aber das Organisieren eines so großen Events ist immer eine Herausforderung. Es geht speziell darum, die Hürden – und es gab genügende davon – elegant und ohne gröbere Eingriffe in den Ablauf zu umschiffen. Aber am Ende hat sich die Arbeit gelohnt. Unsere Teilnehmer, die Professoren und auch wir konnten einen gelungenen Sommer-Kurs genießen.

Aus Organisationssicht besteht ein BEST Sommer-Kurs im Wesentlichen aus vier Teilen: Unterkunft, Verpflegung, akademischer Teil und Freizeitprogramm. Der einfachste Teil dieses Jahr war die Organisation der Unterkunft, da wir über die letzten Jahre eine gute Beziehung zu einem Schülerwohnheim in der Nähe der TU Wien aufbauen konnten.

Eine Herausforderung war es hingegen, motivierte Professoren zu finden, die dazu bereit waren, den akademischen Teil zu übernehmen. Schließlich ist es uns gelungen, Professor Dr. Hauger ins Boot zu holen. Zusammen mit Professor Dr. Dillinger und ihren Assistenten kümmerten sie sich um den akademischen Teil. Dabei lehrten sie unsere Teilnehmer, wie Stadtplanung und Verkehrsmanagement unser tägliches Leben beeinflussen. Weiters diskutierten sie über die wesentlichen Punkte, die bei der Infrastruktur- und Verkehrsplanung einer Stadt beachtet werden müssen. Dabei konnten die Teilnehmer das neu erworbene Wissen auch in kleinen praktischen Übungen anwenden.

Um die Teilnehmer nicht zu langweilen, durften aber auch die Freizeitaktivitäten nicht zu kurz kommen. Die Höhepunkte waren sicher die City Rallye und der Ausflug nach Neusiedl. Während der City Rallye hatten die Teilnehmer die Gelegenheit, Wien kennen zu lernen. Ausgerüstet mit einer Karte, Papier und Kugelschreiber ging es durch die Stadt. Um die Erkundung etwas interessanter zu gestalten, gab es kleine Aufgaben, die während der Tour zu lösen waren. Um die heißen Temperaturen zu ertragen, machten wir am Wochenende einen Ausflug zum Neusiedler See, wo die Teilnehmer relaxen oder eine Abkühlung im See genießen konnten. Der krönende Abschluss war der Besuch beim Heurigen, um den internationalen Teilnehmern die Möglichkeit zu bieten, traditionelle Speisen kennen zu lernen.

Rückblickend sind wir gleichzeitig traurig und glücklich darüber, dass diese zwei Wochen vorbei sind. Das Resultat ist, dass wir hoch motiviert sind, auch in der Zukunft wieder einen Kurs zu organisieren.

Weiters danken wir all unseren Partnern, die uns unterstützt haben, diesen Sommerkurs zu ermöglichen: Spar, Prajo&Co, HTU, ÖH, Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung, Ströck, Außeninstitut der TU Wien, Kulturabteilung der Stadt Wien, Darbo und Strabag.

BEST Vienna (www.BESTvienna.at)
Topic revision: r2 - 29 Mar 2011 - 21:00:03 - Main.UnknownUser
 

Herausgeberin:
Hochschülerinnen- und Hochschülerschaft an der Technische Universität Wien
(Vorsitzender: Lukas BÜRSTMAYR)
Wiedner Hauptstraße 8-10
1040 Wien
T: +43-1-58801-49501
F: +43-1-58691-54
sekretariat@htu.at