Queer – News

VERSUS in der Architekturbar

Nach einer langen Pause hat Peter Steinberger den VERSUS Club wieder zum Leben erweckt. VERSUS ist ein alternatives Event in der Wiener Lesben- und Schwulenszene - im Vordergrund stehen wissenschaftliche Vorträge, Diskussionen und Vernetzung. Die Auftaktveranstaltung am 30. April war ein voller Erfolg, der exzellente Vortrag von Stefan Schulreich über „Homosexualität und Gehirn“ war außerordentlich gut besucht, anschließend wurde an der Bar lebhaft weiterdiskutiert.

Die Veranstaltung ist offen für alle, das Publikum ist relativ studentisch. Da die Architekturbar etwas schwer zu finden ist, ist der Weg mit Plakaten ausgeschildert. (Hauptgebäude der TU Wien, Karlsplatz 13, Stiege 4, 3. Stock)

Das nächste VERSUS findet zum Semesterausklang am 20. Juni 2008 ab 20:00 Uhr wie gewohnt in der Architekturbar statt. Wir suchen noch einen Vortragenden – falls du Interesse hast, melde dich bei peter@htu.at

Aktuelle Termine sowie den Vortrag als pdf findet man auf unserer Homepage htu.at/lesbischwul.

Spieleabend

Unser letzter Spieleabend war wirklich nett. Viele Menschen - Spitzen Stimmung – Was will man/frau mehr? Richtig… Eine Wiederholung des Abends! Diese wird am 23.Juni ab 20:00 im HTU-Großraum stattfinden. Für Spiele, Knabberzeug und Getränke wird gesorgt. Wir freuen uns auf dich!

Paragraph 175

Am 13. und 18. Mai um 19.30 Uhr wurde im Cinemagic (ehemals Opernkino) der Film „Paragraph 175“ ausgestrahlt. Der Film zeigt die leidvollen Erfahrungen schwuler Männer im Nationalsozialismus. Mit der Verschärfung des bereits seit 1871 existierenden Paragraphen 175 durch die Nazis wurden von 1933 bis 1945 ca. 100.000 Männer verhaftet. Ungefähr 10-15.000 von ihnen kamen in Konzentrationslager, wo nur an die sechzig Prozent überlebten. Lesbische Frauen galten als ‚korrigierbar’ und wurden - bis auf wenige belegte Ausnahmen – jedenfalls nicht explizit wegen ihrer Sexualität verfolgt.

Bis heute sind diese Nazi-Opfer nicht offiziell anerkannt. Klaus Müller, deutscher Historiker, u.a. am US Holocaust Memorial Museum tätig, begab sich mit den Regisseuren auf die Suche nach überlebenden Opfern. 6 von ihnen kommen im Film zu Wort. Sie erzählen vom ‚Rosa Winkel, vom Terror in den Konzentrationslagern und vom versuchten Widerstand. Dazu lassen beeindruckende historische Filmausschnitte und Privatphotos Paragraph 175 zu einem bewegenden zeitgeschichtlichen Dokument werden.

!HomoBiTrans Aktionswoche 2008

Vor mittlerweile 15 Jahren haben die ersten lesbischwulen Aktionstage an Wiener Universitäten stattgefunden. Aus der von Studierenden organisierten Vortragsreihe von lesbischen, schwulen und transgendered Lehrenden ist weit mehr geworden als die anfängliche Selbstbestärkung.

Im Kontext der queer-femistischen Tage, wird die HomoBiTrans-Aktionswoche, welche in der letzten Juni-Woche stattfinden wird, zu einer weiteren queeren Raumnahme, subversiver Selbstermächtigung, sowie Vorbereitung und Mobilisierung für die queer-femistischen Tage. Außerdem kann sie als Statement gegen den EM-Taumel ein Stück dazu beitragen, das Versprechen wahr zu machen: Expect Resistance - Kein Fussball dem Sexismus!

Wenn du Lust hast, dich politisch, aktionistisch, organisatorisch, theoretisch, oder sonst wie einzubringen, dann melde dich unter radicalqueer@villa.at

Ines König studiert Raumplanung und Raumordnung
Peter Steinberger studiert Informatik
Topic revision: r3 - 29 Mar 2011 - 21:00:02 - Main.UnknownUser
 

Herausgeberin:
Hochschülerinnen- und Hochschülerschaft an der Technische Universität Wien
(Vorsitzender: Lukas BÜRSTMAYR)
Wiedner Hauptstraße 8-10
1040 Wien
T: +43-1-58801-49501
F: +43-1-58691-54
sekretariat@htu.at