[Stichwörter] BEST Vienna / Engineering Competition / How to build an amphibian vehicle?

[Überschrift] Wie baut man das BESTe Amphibienfahrzeug?

[Einleitung] Diesen März fand sehr erfolgreich die zweite BEST Engineering Competition an der TU Wien statt. An zwei Tagen eiferten 6 Teams miteinander um die Wette. Das Ziel: Das beste Amphibienfahrzeug. Der Preis: Aufstieg in die nächste Runde der Engineering Competitions Anfang Mai mit einem internationalen Starterfeld.

[Artikel] Die Competition aus Sicht einer Teilnehmerin Aleksandra Kobilecka from Lettland, Team Tatranky: “I'm an exchange student in Vienna and I was participating in the BEST Engineering Competition for the first time. I didn't know what to expect in the beginning, but the whole event turned out to be amazing! I met my team mates the day before first working day. It was quite interesting and in the same moment quite important, because we needed to become a real team within a few hours. As all the participants were open-minded and interested in the topic and everything else, and communication wasn't a problem. The topic was a great challenge for my team and the provided materials helped to find a great solution for the problem. One interesting thing was that my team mates weren't from the same field of study, so we could use a lot of different types of knowledge and by combining them and by discussing the problem we got to know a lot of new things. Also we had a very interesting company presentation after the first working day. There we learned about working possibilities in, and everything about EFS. The last aspect but not the least was the cultural exchange. It was really amazing to have such an event, where people from all around Europe could take part in. In conclusion I would really recommend to every technical student to try to participate in such Engineering Competition and I really would love to try again myself.”

Central Regional Engineering Competition Vom 7. bis zum 10. Mai wird in Wien die erstmals ausgetragene Central European Engineering Competition (CEBEC) stattfinden. 6 Teams aus den umliegenden Ländern, die jeweils ihre Vorausscheidung (LEC) gewonnen haben treffen aufeinander. Darunter auch die Gewinner der oben genannten Competition. Auf den Gewinner wartet neben zahlreichen Sachpreisen auch ein Platz auf der gesamt-europäischen Engineering Competition, EBEC (1.-12. August), in Ghent. Mehr Information: http://www.ebec2009.eu/ http://www.bestorg.eu/cebec/

Reisen und Weiterbildung im Herbst Für alle die in diesem Herbst ihren (Reise)Horizont erweitern wollen: Ab dem 3.5 bis zum 7.7 könnt ihr euch für akademische Kurse in ganz Europa bewerben. Die Themen der Kurse reichen von Architektur über Robotik zu erneuerbaren Energien, und vieles mehr. Eine Liste der Kurse und ein Howto der Bewerbung findest du auf: http://www.best.eu.org/ Die maximalen Kosten sind Anreise plus max. 45¤. Für Verpflegung und Unterkunft ist gesorgt.

[Infobox] Die BEST Engineering Competitions sind auf drei Ebenen organisiert: die universitäre Ebene (LEC), die regionale Ebene(mehrere Universitäten zusammengefasst, für Wien die Central Region), und die europäische Ebene (EBEC). Für die Teilnahme an den lokalen Competitions sind alle Studenten der jeweiligen Unis berechtigt. Die Teilnehmer der nachfolgenden Competitions setzen sich aus den Gewinnern der vorangegangen Stufen zusammen. Für mehr Information über BEST: www.bestvienna.at oder vienna@best.eu.org _________

Florian Valente studiert Informatik und ist seit diesem Sommer Mitglied beim Board of European Students (BEST) Vienna. Seitdem ist er sehr aktiv und motiviert, und hat schon einige Reisen hinter sich. Seit 2009 ist er der Schriftführer (Secretary) von BEST Vienna.

-- Main.JasminMueller - 17 Mar 2009
Topic attachments
I Attachment Action Size Date Who Comment
2009_03_07_17_57_38.jpgjpg 2009_03_07_17_57_38.jpg manage 3882.2 K 17 Mar 2009 - 17:35 Main.JasminMueller  
florian.jpgjpg florian.jpg manage 2.4 K 17 Mar 2009 - 17:35 Main.JasminMueller  
Topic revision: r2 - 29 Mar 2011 - 21:00:04 - Main.UnknownUser
 

Herausgeberin:
Hochschülerinnen- und Hochschülerschaft an der Technische Universität Wien
(Vorsitzender: Lukas BÜRSTMAYR)
Wiedner Hauptstraße 8-10
1040 Wien
T: +43-1-58801-49501
F: +43-1-58691-54
sekretariat@htu.at