BiPol Studiengebühren BummelstudentIn

Studiengebühren: Erlass und Rückerstattung – Tipps für vermeintliche BummelstudentInnen

Für einen großen Teil der Studierenden sind Studiengebühren nun Geschichte. Neben ausländischen Studierenden, die leider noch immer zahlen müssen, aber zumindest nicht mehr den doppelten Betrag, werden auch BummelstudentInnen weiterhin zur Kasse gebeten. Wobei man durch langes Studieren allein nicht gleich als „BummelstudentIn“ abgestempelt wird, sondern einige Ausnahmen eingeführt wurden, unter deren Anwendung man auch nach Ablauf der vorgesehenen Toleranzzeit von den Gebühren befreit bleibt.

Für alle Ausnahmen gilt, dass man selber um Erlass des Studienbeitrags ansuchen und die dafür nötigen Unterlagen vorweisen muss. Dies muss innerhalb der allgemeinen Inskriptionsfrist passieren, die im Sommersemester mit 31. März und im Wintersemester mit 31. Oktober endet. Alternativ besteht die Möglichkeit, die Studiengebühren einzuzahlen und diese dann innerhalb von 6 Monaten rückerstatten zu lassen. Dies ist notwendig, wenn Erlassgründe erst nach Ende der Inskriptionsfrist auftreten und wird generell empfohlen, wenn es mit den Fristen knapp wird, damit man nicht in die Nachfrist und damit verbundenen 10% Mehrkosten reinfällt oder gar auch die Nachfrist versäumt und dadurch die Zulassung zum Studium verliert.

Erlassgründe sind ⁃ eine durch Krankheit oder Schwangerschaft verursachte Hinderung am Studium für zumindest zwei Monate. ⁃ überwiegende Betreuung von Kindern im gemeinsamen Haushalt bis zum 7. Geburtstag bzw. Schuleintritt. ⁃ Erwerbstätigkeit im vorangegangen Kalenderjahr im mindestens geringfügigen Ausmaß (derzeit 4.886,14¤). ⁃ Behinderug nach bundesgesetzlichen Vorschriften von mindestens 50%. ⁃ innerhalb des Studiums abgeschlossener Präsenz- oder Zivildienst, wenn man dabei nicht beurlaubt war. ⁃ Praxiszeiten im Rahmen von transnationalen EU-, staatlichen oder universitären Mobilitätsprogrammen. ⁃ Auslandssemester die auf Grund verpflichtender Bestimmungen im Curriculum absolviert werden.

Weitere Informationen und die nötigen Formulare finden sich unter: http://www.tuwien.ac.at/dienstleister/service/studien_und_pruefungsabteilung/studienbeitrag_neu_ab_dem_ss_2009/

Meni ist ehrenamtlicher Mitarbeiter im Referat für Bildung und Politik und deswegen „Bummelstudent“

-- Main.FlorianPoeltl - 18 Jan 2009
Topic revision: r2 - 22 Jan 2009 - 12:25:16 - Main.FlorianPoeltl
 

Herausgeberin:
Hochschülerinnen- und Hochschülerschaft an der Technische Universität Wien
(Vorsitzender: Lukas BÜRSTMAYR)
Wiedner Hauptstraße 8-10
1040 Wien
T: +43-1-58801-49501
F: +43-1-58691-54
sekretariat@htu.at