UG-Novelle Begriffserklärungen

 

Exmatrikulation:

Die Beendigung des Studiums; Im Kontext der UG-Novelle ist damit meistens eine unfreiwillige Exmatrikulation vor dem Abschluss gemeint. Je nach Grund der Exmatrikulation kann diese dazu führen, dass das gleiche Studium entweder nie wieder oder erst nach dem Ablauf einer gewissen Sperrfrist auf der gleichen Uni fortgesetzt werden kann.

 

Beurlaubung:

Eine freiwillige Pause vom Studium; Während der Beurlaubung werden keine Toleranzsemester für Beihilfen oder studienbeitragsfreie Zeit verbraucht. Die Semester der Beurlaubung zählen auch nicht zur Studiendauer, es können jedoch währenddessen ausnahmslos keine Prüfungen abgelegt werden.

 

Senat:

Das höchste Kollegialorgan der Universität, in dem alle Personengruppen (Studierende, Professor_innen, wissenschaftliches/künstlerisches Personal, allgemeines Personal) vertreten sind. Er ist das "Parlament" der Uni und legt unter anderem die Satzung der Universität, die Studienpläne sowie die Einteilung der Semester fest und ist ein essentieller Bestandteil des Rektoratswahlverfahrens.

 

Studienkommission:

Eine Unterkommission des Senates für eine bestimmte Fachrichtung, die mit der Ausgestaltung der ihr zugeordneten Studienpläne betraut ist. Sie ist zu je einem Drittel mit Studierenden, Professor_innen und wissenschaftlichem/künstlerischem Personal (z.B. Assistenten) besetzt und ist für die inhaltliche Ausgestaltung des Studiums verantwortlich und entscheidungsbefugt.

 

Nachfrist:

Der Zeitraum von 01.10. bis 30.11. (für das Wintersemester) bzw. von 01.03. bis 30.04. (für das Sommersemester) in welchem es nach wie vor möglich ist seinen ÖH-Beitrag und Studienbeitrag einzuzahlen. Außerdem ist man in diesem Zeitraum weiterhin zu seinem Studium zugelassen (auch ohne eingezahlt zu haben), weswegen man dadurch im Grunde 2 Monate mehr Zeit hat sein Studium noch abzuschließen bevor man sich für ein neues Semester zulassen muss.

 

Curricula:

Ein Dokument in welchem die gesetzlichen Rahmenbedingungen eines Studiums festgelegt werden; darin findet man unter anderem alle Lehrveranstaltungen und Module die in einem Studium enthalten sind sowie außerdem Regelungen zu Dingen wie Voraussetzungsketten.